Thema: Sebastian Schmidtke

Who-is-Who der Trümmertruppe: NPD-Büroeröffnung in Berlin

21. Okt 2014

Der EU-Parlamentarier Udo Voigt eröffnete am Samstag in kleiner Runde ein „Bürgerbüro“ in der NPD-Zentrale in Berlin-Köpenick. Unter den Gästen befanden sich neben Parteiprominenz auch militante Neonazis und zwei ehemalige Stasi-Spitzel. [caption id="attachment_3668" align="aligncenter" width="600"] Udo Voigt, ehemaliger NPD-Bundesvorsitzender und derzeitiger Abgeordneter im Europa-Parlament,...

Brandstifter jetzt im Parlament – Kommunalwahlen in Brandenburg: Gemischte Bilanz für die NPD

Brandstifter jetzt im Parlament - Kommunalwahlen in Brandenburg: Gemischte Bilanz für die NPD
11. Jul 2014

Die Neonazipartei gewinnt in der Mark zahlreiche Mandate - trotz gewalttätigem Wahlkampf und zahlreichen vorbestraften Kandidaten. Der erhoffte Einzug in den Landtag bei den Wahlen im September scheint trotzdem unrealistisch. [caption id="attachment_3617" align="aligncenter" width="500"] NPD-Kandidat Dave Trick bei einer Kundgebung in Gransee. Trick wurde im Wahlkampf gewalttätig; jetzt ist er...

Gericht erklärt Schmidtke zu einem der Köpfe von NW-Berlin

Gericht erklärt Schmidtke zu einem der Köpfe von NW-Berlin
21. Mai 2014

Heute wurde der Berliner NPD-Landesvorsitzende Sebastian Schmidtke in Berlin nun zum dritten Mal binnen kürzerer Zeit zu einer mehrmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Diesmal könnte die Gerichtsentscheidung allerdings weitreichende Folgen für ihn haben: Das Gericht war in seiner Urteilsbegründung fest davon überzeugt, dass Schmidtke „ganz klar an der Organisationstruktur“ der Neonazi-Website...

Neonazis scheitern vor Kreuzberg

Neonazis scheitern vor Kreuzberg
2. Mai 2014

Unter dem Motto „Kreuzberg muss befreit werden – Sicher, sauber, ordentlich. Weg mit Multikulti, Kriminalität und Verslumung“ wollten Neonazis am Samstag, den 26. April durch Berlin-Kreuzberg laufen. Die ursprünglich vom Berliner NPD-Landeschef Sebastian Schmidtke angemeldete Route war kurz zuvor durch die Polizei abgeändert worden, sollte jedoch weiterhin streckenweise durch Kreuzberg führen....

Großaufmarsch ade? – Proteste gegen Neonazi-Aufmärsche zeigen Wirkung

18. Apr 2014

Neonazi-Großaufmärsche wie in Dresden gibt es kaum noch. In etlichen Bundesländern finden auf hohe Beteiligung ausgerichtete Demonstrationen immer seltener statt. Stattdessen setzt die Szene vermehrt auf Kleinaktionen wie Mahnwachen. Befinden sich die deutschen Neonazis an einem Wendepunkt ihrer Aufmarschpolitik? Dieser Artikel erschien zuerst in monitor #64 von April 2014 Nächstes Jahr...

Neukölln: NPD geht in Protesten unter

Neukölln: NPD geht in Protesten unter
5. Mrz 2014

[caption id="attachment_3379" align="alignleft" width="320"] 400 Antifaschist_innen und Anwohner_innen übertönten die NPD(c) Matthias Zickrow[/caption] Am 26. Februar hielt die NPD in Neukölln vor dem Rathaus eine Kundgebung unter dem Motto „Verbrechen gegen die Menschlichkeit – den Toten eine Stimme geben - Schluss mit der Verhöhnung deutscher Opfer" ab. Die zehn Neonazis standen ca. 400...
© 2010 Berlin rechtsaußen. Alle Rechte vorbehalten.
Designed by Theme Junkie. Powered by WordPress.